Das Format

Die Satzkarten im Format A6 sind beidseitig bedruckt.

Die Vorderseite

Die Vorderseite ist bewusst ruhig und sparsam gestaltet, um den Lernenden möglichst fokussiert arbeiten zu lassen.
Sie beinhaltet einen Minimaldialog oder einen Satz, der zu konjugieren oder abzuwandeln ist.
Die Aufgabenstellung enthält regelmäßig eine kleine, sich steigernde grammatikalische Schwierigkeit.

Die Rückseite

Die Rückseite dient der Information über die zu verwendenden Karten und der bezughabenden Grammatik.

Sie soll dem Lerner/dem Lehrer helfen, rasch weitere Wortgruppen zu finden, mit denen die Sätze der Vorderseite angewandt werden können, ohne das Muster zu verlassen.
Damit kann die grammatische Schwierigkeit stabil gehalten werden, wenn nur der Wortschatz geändert wird.
Das gilt sowohl für die Nomen-/Verb- als auch die sonstige Satzgliedgrammatik.

Die Reihenfolge

Die Karten sind in thematische Gruppen eingeordnet, die auf der Rückseite den Hinweis auf das gesamte Inhaltsverzeichnis tragen.

Innerhalb dieser thematischen Gruppen sind die Sätze vom Leichten zum Schweren und vom Allgemeinen zum Speziellen geordnet.

Die Reihenfolge bei heterogenen Gruppen

Für heterogene Gruppen können die Wortschatzgruppen gleichgehalten werden, aber die Schwierigkeiten der Grammatik variiert werden.

Wie kann ich das Format in großen Gruppen nutzen?

Einerseits besteht die Möglichkeit über Projektion der PDF-Formate großen Gruppen die Sätze zu präsentieren.
Andererseits gibt es zu jedem Thema eine Reihe von Karten mit jeweils einer leichten Abwandlung des Themas (Satzstellung, Fragewort etc.), sodass genügend Karten für Team- oder Partnerarbeiten  vorhanden sind.

Kann ich jedem Kind die gleiche Satzkarte geben?

Im Lehrerbegleitband sind immer vier Karten gleichzeitig auf einem A4-Blatt aufgedruckt. 
Diese kann beliebig oft kopiert und  getrennt werden. 
Somit können jedem Kind rasch vier Beispielsätze zur Verfügung gestellt werden (evtl. sogar doppelseitig), die dann bis hin zur passenden Hausübung bearbeitet werden können.

Mit welchem Wortschatz werden Hausübungen gemacht?

Für die Hausübungen stehen Wörterbuchblätter zur Verfügung. Diese A4-Blätter können halbiert werden, um den Wortschatz reduziert anzubieten. 
Die Wortschatzblätter tragen die farbliche Markierung für die Wortschatzgruppe und können daher nach und nach eingeordnet werden.

"Übe weiter:"

Unter „Übe weiter:“ sind Vorschläge aufgeführt, wie der dargestellte Dialog ohne Änderung der Nomenkarten verwendet werden kann. 
Vor allem dienen diese Angabe als Hilfestellung für den Wechsel der Verben. 
Die Auswahl von Verbalternativen ist aufwändig, da viele Faktoren zu kontrollieren sind.
Der Lehrer/Lerner bekommt unter „Über weiter:“ die Möglichkeit, das Satzmuster korrekt weiterzuverwenden, ohne alle Verbkarten zu besitzen oder zu sortieren.